News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Bozen in Südtirol ist seit seiner Gründung vor mehr als 800 Jahren eine Handelsstadt, die günstig zwischen den ehemals bedeutenden Handelsdrehkreuzen Venedig und Augsburg liegt. Seit dem 12. Jahrhundert wurden im Bozner Becken eine Vielzahl von  Burgen errichtet, um Prestige, Reichtum und weltliche Macht der dort sesshaften Adels-Familien zur Schau zu stellen. Greifenstein, Rafenstein oder Weineck wurden an strategisch günstig gelegenen Stellen erbaut.

Im Spätmittelalter verlagerte sich die politisch-ökonomische Macht in die Städte Bozen, Meran und Brixen und ab 1420 an den landesfürstlichen Hof nach Schloss Tirol.



1381 erhielt Bozen von Herzog Leopold III. von Österreich zusammen mit einem Ratsprivileg sein Stadtwappen: Es zeigt den umgekehrten österreichischen Bindenschild als Zeichen der landesfürstlichen Zugehörigkeit der Stadt, wobei der rote Balken mit einem sechszackigen goldenen Stern belegt ist, vermutlich als Hinweis auf die Gottesmutter Maria, die Hauptpatronin der Stadtpfarrkirche.

Zu den viermal im Jahr veranstalteten Messen kamen Handelsleute und Handwerker aus Nord und Süd. Deshalb wurde 1635 der Merkantilmagistrat gegründet, der sich in Marktzeiten aus je zwei deutschen und italienischen Räten, die von den Kaufleuten aus ihren Kreisen bestimmt wurden, bildete.



Die Südtiroler Küche ist bestimmt von heimischen Produkten, die schon seit Jahrhunderten in der Bäuerlichen Küche zuhause sind. Der südtiroler Speck, ein Hochgenuß durch seine schonende Räucherung, das knusprige Schüttelbrot oder der aromatische Graukäse wurden schon vor hundert Jahren in den Bauernstuben aufgetischt. Südtiroler Klassiker sind Speckknödel, Schlutzkrapfen oder Apfelstrudel. Eine Besonderheit ist das Törggelen , ein südtiroler Herbstbrauch.. Während der Erntezeit zwischen September und Dezember werden auf vielen Bauernhöfen, den sog. Buschenschänken, bäuerliche Spezialitäten wie Gerstesuppe zusammen mit dem jungen Wein und gerösteten Kastanien serviert.




Südtiroler "Kas Paradeiser"
( Käse-Tomaten )

Zutaten:
8 grosse Tomaten
Salz
Pfeffer
175 g Gorgonzola (48 % Fett i.Tr.)
1 Pk. Doppelrahmfrischkäse (60% Fett i.Tr.
1 Eigelb
2 El. Schlagrahm
1 klein. Zwiebel
Bund Schnittlauch

Zubereitung:
Von den Tomaten Deckel abschneiden und aushöhlen. Deckel und inneres
Tomatenfleisch ohne Kerne würfeln; Das Innere der Tomaten leicht salzen und
pfeffern. Den weichen Gorgonzola Edelpilzkäse mit der Gabel zerdrücken und zusammen
mit dem Doppelrahmfrischkäse durch ein Sieb passieren, mit Eigelb
und Rahm vermengen, Tomatenwürfel und die feingeriebene Zwiebel zugeben.
Die Mischung in die Tomaten füllen, feingewiegten Schnittlauch
überstreuen. - Mit geröstetem Weisbrot servieren.

 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®