News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Schlaglicht

Lesen Sie hier Kommentare und Meinungen zu aktuellen Themen des Tages aus Handwerk, Wirtschaft, Politik, Sport und Gesellschaft.

US-Präsident Donald Trump sorgt momentan mit der Ankündigung eines wirtschaftsfreundlichen Programms und mit Kritik an wichtigen Partnern und der bestehenden Handelsordnung für Schlagzeilen. 15% der exportierenden Betriebe in Baden-Württemberg sind in den USA tätig - die Vereinigten Staaten sind damit der zweitgrößte Absatzmarkt für baden-württembergische Handwerker außerhalb Europas.

 

Handwerk ist Spitze bei der Integration. Innerhalb von zehn Monaten haben die bei Wirtschaftsorganisationen angesiedelten Willkommenslotsen 3.441 Flüchtlinge in Betriebe vermittelt, sei es in Hospitanzen, Praktika, Ausbildung oder Beschäftigungsverhältnisse. Dabei sind fünf der zehn vermittlungsstärksten Projektteilnehmer des Programms in Handwerkskammern angesiedelt. Bei der Vermittlung von Flüchtlingen in Ausbildung finden sich sogar acht Handwerksorganisationen unter den TOP 10.

Ulrich Wagner, Hauptgeschäftsführer der HWK Schwaben: Die Welt ist nicht aus den Fugen - trotz Trump und Brexit. Überzeugende Konjunkturwerte im Handwerk, fast 2% Wachstum in Deutschland und Rekordeinnahmen bei den Steuern. Alles in allem gute Gründe mit Optimismus in die Zukunft zu blicken.

 

25. Jahrestag des Vertrags von Maastricht. vbw fordert die strikte Einhaltung der Stabilitätskriterien. Zum 25. Jahrestag des Maastricht-Vertrags erklärt Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.: „Für die Europäische Union und den Europäischen Binnenmarkt war Maastricht ein entscheidender Schritt. Deutschland und Europa verdanken dem gemeinsamen Markt und dem Euro einen wichtigen Teil ihres wirtschaftlichen Erfolgs.


Amerikas Präsident, der möglicherweise nur durch eine Schwindelattake in den Medien zum Sieg kam, besäuft sich derzeit an seiner neu gewonnenen Macht. Anders kann man die chaotischen Entscheidungen und Dekrete der letzten Tage nicht begreifen. Und er feuert bereits Mitarbeiter, die seine Hirngespinste nicht in die Tat umsetzen wollen.