News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

 
 

Handwerker des Monats

Handwerker des Monats - sehen und lesen Sie die Erfolgsgeschichten von Meistern, Gessellen und Azubis, die in Ihren Gewerken Bestleistungen aufgestellt haben. Bundes- und Landessieger, Europa- und Weltmeister in Ihren Gewerken.

Bernd Ehinger (Mitte) wurde auf der HHT-Mitgliederversammlung in Wiesbaden für weitere drei Jahre als Präsident einstimmig bestätigt. Wolfgang Kramwinkel (re.) wurde zum HHT-Vizepräsidenten gewählt. Bernhard Mundschenk (li.) führt weiterhin die Geschäfte des HHT. Foto: HHT - Der Hessische Handwerkstag (HHT) hat auf seiner Mitgliederversammlung in Wiesbaden den amtierenden Präsidenten Bernd Ehinger in geheimer Wahl einstimmig für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Der Elektromeister aus Frankfurt und Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main ist seit 2006 HHT-Präsident. Zum neuen Vizepräsidenten wurde Wolfgang Kramwinkel als Nachfolger von Jochen Honikel gewählt. Der Tischlermeister ist Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Offenbach und auf Hessenebene Landesinnungsmeister des hessischen Tischlerverbandes. Die Geschäfte des HHT werden weiterhin von dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden, Bernhard Mundschenk, geführt.

Handwerk braucht mittelstandsfreundliche Rahmenbedingungen

Mit Blick auf die Ergebnisse der Hessischen Landtagswahlen hat HHT-Präsident Ehinger eine zügige und stabile Regierungsbildung angemahnt. Die 75.000 hessischen Handwerksbetriebe und ihre 360.000 Beschäftigten seien auf mittelstandsfreundliche Rahmenbedingungen und eine verlässliche und zukunftsgerichtete Regierungspolitik angewiesen.

Der Abteilungsleiter im hessischen Wirtschaftsministerium, Axel Henkel, beschrieb in der HHT-Mitgliederversammlung die Schwerpunkte der aktuellen und künftigen Förderpolitik für den handwerklichen Mittelstand. Angesichts der erneut guten Ausbildungsleistungen im Handwerk bedankte er sich für das stete Engagement der Handwerksbetriebe und lobte ihre Leistungen bei der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung.

Keine Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Das Handwerk sei HHT-Präsident Ehinger zufolge dringend auf eine klare und schnelle Regelung in Sachen Dieselfahrverbote angewiesen. „Das hessische Handwerk lehnt nach wie vor jede Art von Fahrverboten für Dieselfahrzeuge sowie die Einführung einer Blauen Plakette ab“, machte Ehinger deutlich. Die Hersteller müssten technische Nachrüstungen vornehmen und auch die Kosten dafür tragen. Ein Austausch von Fahrzeugflotten müsse mit entsprechenden Übergangsfristen, kostenfreien Ausnahmen für Handwerkerfahrzeuge und einer entsprechenden finanziellen Förderung einhergehen.

Meisterprämie als besondere Wertschätzung des Handwerks

Die Einführung einer Meisterprämie in Hessen bezeichnete Bernd Ehinger als echten handwerkspolitischen Erfolg. Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister, die nach dem 1. Januar 2018 ihre Meisterprüfung erfolgreich abgeschlossen haben und ihren Hauptwohnsitz und/oder ihren Arbeitsplatz in Hessen haben, können eine Meisterprämie in Höhe von 1.000 Euro beantragen. Junge Menschen, die eine Berufskarriere im Handwerk anstreben, erhielten damit nicht nur eine finanzielle Unterstützung, sondern auch eine besondere Wertschätzung der hessischen Landesregierung. Für Ehinger auch ein Beitrag zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses. Allerdings sei eine bundeseinheitliche Regelung gerade vor dem Hintergrund der sehr unterschiedlichen Ausgestaltungen der Meisterprämien in den einzelnen Bundesländern dringend notwendig.

 

Der Hessische Handwerkstag (HHT) wird zur Vertretung und Förderung der Gesamtinteressen des hessischen Handwerks in allen Grundsatzfragen von den drei hessischen Handwerkskammern, den 38 Landesinnungsverbänden und Landesinnungen sowie den 22 hessischen Kreishandwerkerschaften gebildet und ist die Spitzenorganisation des Handwerks in Hessen. Der HHT nimmt die Belange des hessischen Handwerks gegenüber der Öffentlichkeit, dem Hessischen Landtag, der Landesregierung, den Parteien sowie anderen Körperschaften und Verbänden wahr. Der HHT hat insbesondere die Aufgabe, eine einheitliche Willensbildung in allen Grundsatzfragen herbeizuführen und zu allen das Handwerk betreffenden grundsätzlichen Angelegenheiten Stellung zu nehmen.

 

 

Hessischer Handwerkstag

Bierstadter Strase 45, 65189 Wiesbaden

Handwerkskammer Reutlingen: Sie sind unverzichtbar für Handwerksbetriebe: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihren Arbeitgebern jahrzehntelang treu bleiben. Als Anhang finden Sie die Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die dazugehörigen Arbeitgeber, die im dritten Quartal des Jahres 2018 ein Jubiläum feiern konnten und die einer Veröffentlichung der Daten zugestimmt haben. Die Personen erhielten für ihren Einsatz und ihre Loyalität von der Handwerkskammer Reutlingen eine Ehrenurkunde.

Bewertungskommission ermittelt in der Handwerkskammer den Landessieger aus drei Teilnehmern. - Die Jury mit den Gesellenstücken (v. r.): Klaus-Dieter Pillar, Stefan Tietjen, Uwe Foltis und Heinrich Röbke. -  Im Leistungswettbewerb des Orthopädieschuhtechnik-Handwerks haben sich drei Kammersieger aus Niedersachsen mit ihren Gesellenstücken um den Landessieg beworben. In der Handwerkskammer für Ostfriesland kam nun die Jury zusammen, um den Besten zu küren und zum Bundesentscheid weiterzulassen.

Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) hat die 59 Besten von insgesamt 5.020 Prüflingen der dualen Aus- und Weiterbildung im Süden Sachsen-Anhalts ausgezeichnet. Sieben der geehrten Azubis kommen aus dem Landkreis Anhalt- Bitterfeld, jeweils drei aus dem Burgenlandkreis und dem Landkreis Mansfeld-Südharz, elf aus dem Saalekreis, drei aus dem Salzlandkreis, sieben aus dem Landkreis Wittenberg sowie drei aus Dessau-Roßlau und neun aus Halle (Saale). „Beste der Besten“ über alle Berufsfelder hinweg ist in diesem Jahr Anne Schilhabel, 23-jährige Industriekauffrau von der Mitteldeutschen Netzgesellschaft Strom mbH. (Bild)

Abschlussfeier der Akademie für Unternehmensführung  - Die Meisterpreisträger unter den Absolventen der Aufstiegsfortbildungen an der Akademie für Unternehmensführung.- Abschlüsse mit hohem Wert. Insgesamt 212 Absolventinnen und Absolventen ehrte die Akademie für Unternehmensführung der Handwerkskammer für Unterfranken am gestrigen Donnerstag, 25. Oktober 2018. Diese hatten an den Standorten Würzburg, Bad Neustadt a. d. Saale und Aschaffenburg erfolgreich eine Aufstiegsfortbildung abgeschlossen. 44 von ihnen mit besonders guten Ergebnissen, so dass sie zusätzlich mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatregierung geehrt wurden.

feed-image RSS
 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®