News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

VOB, VOL, VOF

Bauleistungen (nach VOB) Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Mülheim an der Ruhr Die Stadt Mülheim an der Ruhr schreibt Arbeiten gemäß VOB Teil A und VOL Teil A zur Ausführung innerhalb des eigenen Stadtgebietes öffentlich aus. Angebotsunterlagen können im Technischen Rathaus beim Referat VI, Hans-Böckler-Platz 5, 45468 Mülheim an der Ruhr (2. Etage, Zimmer 02.24, Telefon 0208/455-6032, Fax 0208/455-58-6032, Postfach 10 19 53 - 45466 Mülheim an der Ruhr, E-Mail: versenden) angefordert werden. Wenn ein Preis für die Ausschreibungsunterlagen angegeben ist, kann nur in bar oder mit Verrechnungsscheck bezahlt werden; die Kosten werden nicht erstattet. Angebote sind an die vorgenannte Postanschrift zu richten, in deutscher Sprache abzufassen und bis zur Submission einzureichen. Zur Submission zugelassen sind nur Bieter und ihre Bevollmächtigen. Im Falle von VOL - Ausschreibungen ist eine Teilnahme an Angebotsöffnungen ausgeschlossen. Sicherheitsleistungen werden in Form von Bürgschaften nach den Grundsätzen der §§ 9 VOB/A und 17 VOB/B bzw. 14 VOL/A und 18 VOL/B verlangt. Als Zahlungsbedingung ist § 16 VOB/B beziehungsweise 17 VOL/B maßgebend. Bietergemeinschaften sollen die Rechtsform einer Arbeitsgemeinschaft haben. Rechtsaufsicht: Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 63, Fischerstraße 2, 40477 Düsseldorf; Postfach 30 08 65, 40408 Düsseldorf.   Die Unterlagen werden auf Anforderung per E-Mail übersandt!   Nr. Art der Arbeiten Preis in EUR Anforde-rungen ab

Submission Datum|Uhrzeit

O14/068

Verlegung und Teilrenaturierung des Rumbaches Bauabschnitt 1: Dickswall bzw. Essener Straße L78 von Tourainer Ring bis Gracht Der Rumbach, ein verrohrtes Gewässer, verläuft durch die Innenstadt der Stadt Mülheim an der Ruhr. Da die alte Verrohrung des Gewässers dringend erneuert werden muss, soll eine neue Gewässerverrohrung in der Essener Straße und der Straße Dickswall verlegt werden. Der erste Bauabschnitt zwischen den Straßen Tourainer Ring und Gracht soll als Stahlbetonrohr DN 2000 in offener Bauweise ausgeführt werden.   Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage: Fehlanzeige Unterteilung in Lose oder losweise Vergabe vorgesehen: Fehlanzeige Planungsleistungen erforderlich: Fehlanzeige Zusätzliche Auskünfte oder Unterlagen können eingesehen oder angefordert werden bei: o. g. Anschrift Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 11.09.14 Zuschlagskriterium: Niedrigster Preis Die Stadt Mülheim an der Ruhr unterliegt u. a. den Vorgaben des Gesetzes über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandard sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz NRW - TVgG-NRW) vom 10.01.12, da der Auftrag: 1. dem Geltungsbereich des Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG)/ § 4 Abs. 1 TVgG-NRW unterliegt, 2. der geschätzte Netto-Auftragswert über 20.000 EUR liegt, 3. der geschätzte Netto-Auftragswert über 150.000 EUR beträgt.

0,00 sofort 12.08.14 11.00 O14/069

Lieferung und Montage einer Lichtsignalanlage inkl. Verkehrsrechneranschluss für den Bereich Duisburger Straße / Mentzstraße   Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage: Fehlanzeige Unterteilung in Lose oder losweise Vergabe vorgesehen: Fehlanzeige Planungsleistungen erforderlich: Fehlanzeige Zusätzliche Auskünfte oder Unterlagen können eingesehen oder angefordert werden bei: o. g. Anschrift Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 23.08.14 Zuschlagskriterium: Niedrigster Preis Die Stadt Mülheim an der Ruhr unterliegt u. a. den Vorgaben des Gesetzes über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandard sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz NRW - TVgG-NRW) vom 10.01.12, da der Auftrag: 1. dem Geltungsbereich des Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG)/ § 4 Abs. 1 TVgG-NRW unterliegt, 2. der geschätzte Netto-Auftragswert über 20.000 EUR liegt. 0,00 sofort 24.07.14 11.00 O14/070

Erneuerung der Stolperstraße, Haupterschließung sowie Stichwege   Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage: Fehlanzeige Unterteilung in Lose oder losweise Vergabe vorgesehen: Fehlanzeige Planungsleistungen erforderlich: Fehlanzeige Zusätzliche Auskünfte oder Unterlagen können eingesehen oder angefordert werden bei: o. g. Anschrift Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 28.08.14 Zuschlagskriterium: Niedrigster Preis Die Stadt Mülheim an der Ruhr unterliegt u. a. den Vorgaben des Gesetzes über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandard sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz NRW - TVgG-NRW) vom 10.01.12, da der Auftrag: 1. dem Geltungsbereich des Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG)/ § 4 Abs. 1 TVgG-NRW unterliegt, 2. der geschätzte Netto-Auftragswert über 20.000 EUR liegt, 3. der geschätzte Netto-Auftragswert über 150.000 EUR liegt. 0,00 sofort 29.07.14 11.00   Stadt Mülheim an der Ruhr, 11.07.2014 Die Oberbürgermeisterin Referat VI I. A. Stachelhaus Kontakt

Holm Stachelhaus

Stand: 11.07.2014

Öffentliche Ausschreibungen der Stadt Mülheim an der Ruhr

 

Die Stadt Mülheim an der Ruhr schreibt Arbeiten gemäß VOB Teil A und VOL Teil A zur Ausführung innerhalb des eigenen Stadtgebietes öffentlich aus. Angebotsunterlagen können im Technischen Rathaus beim Referat VI, Hans-Böckler-Platz 5, 45468 Mülheim an der Ruhr (20. Etage, Zimmer 20.01, Tel.: 0208/455-6032, FAX: 0208/455-58-6032, Postfach 10 19 53 - PLZ: 45466 MH, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) angefordert werden. Wenn ein Preis für die Ausschreibungsunterlagen angegeben ist, kann nur in bar oder mit Verrechnungsscheck bezahlt werden; die Kosten werden nicht erstattet. Angebote sind an die vorgenannte Postanschrift zu richten, in deutscher Sprache abzufassen und bis zur Submission einzureichen. Zustellungen von Angeboten am Submissionstag können ausschließlich im Zimmer 20.01 erfolgen. Zur Submission zugelassen sind nur Bieter und ihre Bevollmächtigen. Im Falle von VOL-Ausschreibungen ist eine Teilnahme an Angebotsöffnungen ausgeschlossen. Sicherheitsleistungen werden in Form von Bürgschaften nach den Grundsätzen der §§ 9 VOB/A und 17 VOB/B bzw. 14 VOL/A und 18 VOL/B verlangt. Als Zahlungsbedingung ist § 16 VOB/B bzw. 17 VOL/B maßgebend. Bietergemeinschaften sollen die Rechtsform einer Arbeitsgemeinschaft haben. Rechtsaufsicht: Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 63, Fischerstraße 2, 40477 Düsseldorf; Postfach 30 08 65, 40408 Düsseldorf.   Die Unterlagen werden auf Anforderung per E-Mail übersandt!    

Nr.

Art der Arbeiten

Preis in €

Anforderung ab

Submission Datum    Uhrzeit

O14/086

Unterhaltungspflege für die Wechselbepflanzung in der Innenstadt 2015 - 2019   Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage: Fehlanzeige Unterteilung in Lose oder losweise Vergabe vorgesehen: Fehlanzeige Planungsleistungen erforderlich: Fehlanzeige Zusätzliche Auskünfte oder Unterlagen können eingesehen oder angefordert werden bei: o. g. Anschrift Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 20.11.14 Zuschlagskriterien: Das Zuschlagskriterium ist der niedrigste Preis. Nebenangebote sind nicht zugelassen. Die Stadt Mülheim an der Ruhr unterliegt u. a. den Vorgaben des Gesetzes über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandard sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz NRW - TVgG-NRW) vom 10.01.12, da der Auftrag: 1. dem Geltungsbereich des Arbeitnehmer- Entsendegesetz (AEntG)/ § 4 Abs. 1 TVgG-NRW unterliegt, 2. der geschätzte Netto-Auftragswert über 20.000 € liegt.

0,00

sofort

21.10.1411.30

  Stadt Mülheim an der Ruhr, 09. Okt. 2014 Die Oberbürgermeisterin Referat VI I. A. Stachelhaus

Auschreibung VOB- Stadt Hilden - Schlauchlinersanierung von 2 Straßen

Schlauchlinersanierung von 2 StraßenSubmission vom 07.10.2014, 11:00 UhrIm Wesentlichen kommen folgende Arbeiten zur Ausführung: 300 Meter Schlauchlining DN 250, 19 Stück Anschlußsseinbindungen mittels Hubprofilen, 9 Stück Schachtsanierungen Beginn der Arbeiten:              4 Wochen nach Auftragserteilung Fertigstellung der Arbeiten:    Januar 2015 Die Verdingungsunterlagen können ab dem 11.09.2014 bei der Zentralen Vergabestelle der Stadt Hilden, Am Rathaus 1, 40721 Hilden, per Post, per Fax (02103 / 72 625), per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder im Zimmer 243 angefordert werden. Die Verdingungsunterlagen können auf Wunsch per E-Mail versandt werden. Bei einem Versand per E-Mail entfallen die Verwaltungsgebühren. Je ausgedrucktem Leistungsverzeichnis ist ein Entgelt in Höhe von 6 Euro je Exemplar zu entrichten. Eine Versendung von zwei Exemplaren erfolgt nur auf ausdrücklichen Wunsch und bei Bezahlung des doppelten Entgelts. Bei Postversand erhöht sich das Entgelt um 2 Euro. Das Entgelt wird nicht erstattet. Der Betrag ist in bar bei der Zentralen Vergabestelle oder bei der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert (BLZ 334 500 00) auf das Konto Nr. 34 300 566 der Stadtkasse Hilden (IBAN DE75 3345 0000 0034 3005 66; BIC WELADED1VEL) unter Angabe des Kassenzeichens 0300.1000/14033 einzuzahlen. Achtung: Nur mit der korrekten Angabe dieses Kassenzeichens ist eine Verbuchung Ihrer Zahlung möglich. Der Einzahlungsbeleg oder Verrechnungsscheck ist der Anforderung beizufügen. Das Angebot muss in deutscher Sprache bis zum 07.10.2014, 11:00 Uhr bei der Zentralen Vergabestelle der Stadt Hilden eingehen. Der Eröffnungstermin findet am 07.10.2014, 11:00 Uhr, im Rathaus der Stadt Hilden, Am Rathaus 1, Zimmer 107, statt. Es dürfen Bieter und ihre Bevollmächtigten anwesend sein. Folgende Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen: - Bescheinigung des Finanzamtes, dass keine Rückstände an öffentlichen Abgaben bestehen, - Bescheinigung über die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträge (Unbedenklichkeitsbescheinigung) - Freistellungsbescheinigung zum Steuerabzug bei Bauleistungen, - Umsatz des Unternehmers in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistun­gen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils der bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen, - die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, - die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen, - die dem Unternehmer für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung, - das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal, - die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes, - Anforderungen Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 Beurteilungsgruppe S27. Hinweis: Fehlende Unterlagen müssen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung nachgereicht werden, ansonsten erfolgt der Ausschluss von der Vergabe. Ein Hinweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Nach § 4 des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW sind alle Bieter verpflichtet eine Tariftreueerklärung für eigene Mitarbeiter, für Mitarbeiter von eventuell eingesetzten Nachunternehmern sowie für eventuell entliehene Mitarbeiter abzugeben. Dies gilt nicht für reine Lieferleistungen/Kauf. Nebenangebote, die in technischer Hinsicht von der Leistungsbeschreibung abweichen, sind auch ohne Abgabe eines Hauptangebotes zugelassen. (Die technische Gleichwertigkeit ist mit Abgabe des Angebots nachzuweisen!) Andere Änderungsvorschläge oder Nebenangebote (z. B. abweichende Zahlungsbedin­gungen, Preisvorbehalte) sind nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zugelassen. Nebenangebote oder Änderungsvorschläge müssen im Vergleich zur Leistungsbeschreibung qualitativ und quantitativ gleichwertig sein. Die Bieter sind bis zum 07.11.2014 an ihr Angebot gebunden. Stelle, an die sich der Bewerber/Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann: Kreis Mettmann, Der Landrat, Kommunalaufsicht, Düsseldorfer Str. 26, 40822 Mettmann, Fax: 02104 / 99 – 4403.Kontaktformular

Ausschreibung VOL/A - Stadt Hilden - Unterhalts-,Grund- u. Glasreinigung 2015 - 2018

Unterhalts-,Grund- u. Glasreinigung 2015 - 2018Einreichungsfrist: 11.11.2014 ; 23:59 UhrIm Wesentlichen kommen folgende Arbeiten zur Ausführung: -Glasreinigung an/in 62 städtischen Objekten mit einer Reinigungsfläche von ca. 21.604 qm (Los 1); Unterhalts- und Grundreinigung an 48 städtischen Objekten (Kita, Schulen, Sporthallen, Jugendeinrichtungen, Verwaltungsgebäude, Feuerwache) in 3 Losen mit einer Reinigungsfläche von insgesamt ca. 50.404 qm (Los 2 = ca. 14.271 qm, Los 3 = ca. 17.182 qm; Los 4 = ca. 18.950 qm);  Leistungszeitraum: 01.04.2015 – 31.12.2018 Die Verdingungsunterlagen können ab dem 22.09.2014 bei der Zentralen Vergabestelle der Stadt Hilden, Am Rathaus 1, 40721 Hilden, per Post, per Fax (02103 / 72 625), per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder im Zimmer 243 angefordert werden.  Die Verdingungsunterlagen können auf Wunsch per E-Mail versandt werden. Aufgrund von Besichtigungsterminen können die Vergabeunterlagen nur bis zum 20.10.2014 angefordert werden. Danach erfolgt kein Versand mehr.  Das Angebot muss in deutscher Sprache bis zum 11.11.2014, 23:59 Uhr bei der Zentralen Vergabestelle der Stadt Hilden eingehen.  Nebenangebote sind nicht zugelassen.  Folgende Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen: - Eigenerklärung über Einhaltung der tariflichen Vorgaben im Gebäudereiniger-Handwerk, über das Nichtvorliegen der Voraussetzungen nach § 21 Abs. 1 ArbEntG und nach § 21 SchwarzArbG und insbesondere Nachweis des Stundenverrechnungssatz anhand des vorgegebenen Vordrucks (Excel-Datei „1. Stundenverrechnungssatz“) auf Grundlage des gültigen Lohntarifes für das Gebäudereinigerhandwerk  ab 1.1.2015, - Eigenerklärung über die Bereitschaft des Bieters vor Zuschlagserteilung einen  Auszug aus dem Gewerbezentralregister, nicht älter als 6 Monate, vorzulegen.  Für ausländische Bieter gilt, wenn eine gleichwertige Urkunde oder Bescheinigung von der zuständigen Gerichts-  oder Verwaltungsbehörde des Herkunftsland nicht ausgestellt wird oder nicht vollständig alle vorgesehenen Fälle erwähnt, kann dies durch eine eidesstattliche oder eine förmliche Erklärung vor einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde, einem Notar oder einer dafür qualifizierten Berufsorganisation des Herkunftslandes ersetzt werden, nicht älter als 6 Monate, - Eigenerklärung über die Bereitschaft des Bieters vor Zuschlagserteilung einen Auszug aus einem Berufs- oder Handelsregister des Herkunftslandes, nicht älter als 6 Monate, vorzulegen, - Erklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 6 Abs. 4 und Abs. 6 EG VOL/A, - Eigenerklärung, dass ordnungsgemäße Zahlungen von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung erfolgt sind und vor Zuschlagserteilung auf Anforderung des Auftraggebers eine Erklärung von Finanzamt und Sozialversicherungsträgern, dass den Verpflichtungen aus der gesetzlichen Sozialversicherung und zur Zahlung von Steuern und Abgaben nachgekommen wird, nicht älter als 6 Monate, vorzulegen, - Eigenerklärung des Bieters über den Gesamtumsatz der letzten drei Geschäftsjahre, getrennt nach Jahren, bei Trennung nach Geschäftsbereichen nur die des Bereiches „Gebäudereinigung“,  - Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung (nicht älter als 1 Jahr)  mit folgenden Mindestdeckungssummen: Personenschäden 2.500.000 €, Sach-, Umwelt- und Vermögensschäden 500.000 €, Schlüsselverlustschäden 25.000 €, Bearbeitungsschäden 100.000 €. Für den Fall, dass vorhandene Risiken und/oder Mindestdeckungssummen nicht ausreichend sind, ist dem Angebot eine Eigenerklärung des Bieters beizufügen, aus der hervorgeht, dass im Auftragsfall die bestehende Berufshaftpflichtversicherung entsprechend angepasst und dem Auftraggeber vorgelegt wird, - Referenzliste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist; mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie des Auftragsgebers (öffentlicher oder privater Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer), - Vorstellung des Aufbaus des Reinigungsteams (Anzahl/Qualifikation der Mitarbei-ter/Führungskräfte), sowie der technischen Ausstattung. Der Auftraggeber legt größten Wert auf Qualitätskontrolle durch den Auftragnehmer. Art und Ablauf dieser Qualitätskontrolle ist darzulegen. Auf im Unternehmen des Bieters geführte Einarbeitungs- und Schulungsmaßnahmen des Reinigungspersonals legt der Auftraggeber besonderen Wert. Der Bieter hat die Einarbeitungs- und Schulungsmaßnahmen, sowie berufliche Qualifikation der Mitarbeiter für den Auftragnehmer schlüssig darzustellen. Eine Beschreibung der wesentlichen Kriterien seiner im Unternehmen praktizierten und bei Auftragsvergabe des in den Hildener Objekten eingesetzten Qualitätskontrollsystem, ist mit dem Angebot einzureichen, - Nachweis, darüber das der Auftragnehmer über ein Umweltmanagement verfügt. Zum Nachweis hierfür ist ein Zertifikat nach EMAS bzw. eine Bescheinigung nach DIN EN ISO 14001 oder gleichwertig von Stellen anderer Mitgliedstaaten vorzulegen, - Zwingende Teilnahme an einer Objektbesichtigung. Die beigefügte Erklärung zur Ortsbesichtigung ist unterschrieben dem Angebot beizufügen. Hinweis für Bietergemeinschaften: Die geforderten Nachweise sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen. Sofern sich ein/e Bewerber/in zum Nachweis seiner/ihrer Eignung auf die Kapazitäten eines Unterauftragnehmers beruft, hat er/Sie die geforderten Nachweise auch für das betreffende Unternehmen vorzulegen. Angaben zu Art und Umfang von Nachunternehmerleistungen sind ebenfalls mit Abgabe des Angebotes zu machen. Werden in dieser Bekanntmachung geforderte Nachweise oder Erklärungen nicht vollständig vorgelegt, behält sich der Auftraggeber die Nachforderung fehlender oder unvollständiger Unterlagen innerhalb einer Frist von 6 Tagen vor. Sollte ein Bieter der Nachforderung von Nachweisen nicht oder nicht fristgerecht nachkommen, wird das Angebot gemäß § 19 Abs. 3 VOL/A EG von der Wertung ausgeschlossen Nach § 4 des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW sind alle Bieter verpflichtet eine Tariftreueerklärung für eigene Mitarbeiter, für Mitarbeiter von eventuell eingesetzten Nachunternehmern sowie für eventuell entliehene Mitarbeiter abzugeben. Dies gilt nicht für reine Lieferleistungen/Kauf. Die Bieter sind bis zum 31.01.2015 an ihr Angebot gebunden. Stelle, an die sich der Bewerber/Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann: Vergabekammer der Bezirksregierung Düsseldorf, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf, Telefon: 0211/475 3131Kontaktformular

Pflasterarbeiten Mittelstraße Submission vom 22.07.2014, 10:00 UhrIm Wesentlichen kommen folgende Arbeiten zur Ausführung: Sanierung von 2 Teilbereichen der Mittelstraße durch Rinnensanierung (ca. 140 qm), Sanierung abgesackter Pflasterflächen in Teilbereichen (gesamt ca. 425 qm) und Regulierung Pflasterflächen Betonsteinpflaster (anthrazit) in Einzelflächen (gesamt ca. 35 qm). Ausführung in mehreren Teilabschnitten Beginn der Arbeiten:              34. KW 2014 Fertigstellung der Arbeiten:    38. KW 2014 Die Verdingungsunterlagen können ab dem 30.06.2014 bei der Zentralen Vergabestelle der Stadt Hilden, Am Rathaus 1, 40721 Hilden, per Post, per Fax (02103 / 72 625), per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder im Zimmer 243 angefordert werden. Die Verdingungsunterlagen können auf Wunsch per E-Mail versandt werden. Das Angebot muss in deutscher Sprache bis zum 22.07.2014, 10:00 Uhr bei der Zentralen Vergabestelle der Stadt Hilden eingehen. Der Eröffnungstermin findet am 22.07.2014, 10:00 Uhr, im Rathaus der Stadt Hilden, Am Rathaus 1, Zimmer 107, statt. Es dürfen Bieter und ihre Bevollmächtigten anwesend sein. Folgende Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen: - Bescheinigung des Finanzamtes, dass keine Rückstände an öffentlichen Abgaben bestehen, - Bescheinigung über die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträge (Unbedenklichkeitsbescheinigung) - Freistellungsbescheinigung zum Steuerabzug bei Bauleistungen, - die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Referenzenliste), - die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen, - die dem Unternehmer für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung,- das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal, - die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes. Hinweis: Fehlende Unterlagen müssen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung nachgereicht werden, ansonsten erfolgt der Ausschluss von der Vergabe. Ein Hinweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Nach § 4 des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW sind alle Bieter verpflichtet eine Tariftreueerklärung für eigene Mitarbeiter, für Mitarbeiter von eventuell eingesetzten Nachunternehmern sowie für eventuell entliehene Mitarbeiter abzugeben. Dies gilt nicht für reine Lieferleistungen/Kauf. Nebenangebote, die in technischer Hinsicht von der Leistungsbeschreibung abweichen, sind auch ohne Abgabe eines Hauptangebotes zugelassen. (Die technische Gleichwertigkeit ist mit Abgabe des Angebots nachzuweisen!) Andere Änderungsvorschläge oder Nebenangebote (z. B. abweichende Zahlungsbedin­gungen, Preisvorbehalte) sind nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zugelassen. Nebenangebote oder Änderungsvorschläge müssen im Vergleich zur Leistungsbeschreibung qualitativ und quantitativ gleichwertig sein. Die Bieter sind bis zum 01.08.2014 an ihr Angebot gebunden. Stelle, an die sich der Bewerber/Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann:  Kreis Mettmann, Der Landrat, Kommunalaufsicht, Düsseldorfer Str. 26, 40822 Mettmann, Fax: 02104 / 99 – 4403.Unterlagen anfordernhttp://www.hilden.de/sv_hilden/Unsere%20Stadt/Aktuelles/Ausschreibungen/Pflasterarbeiten%20Mittelstra%C3%9Fe/

 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®