News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Veranstaltungen, Termine und Tipps - aktuell

Veranstaltungen, Seminare. Der Veranstaltungskalender des Handwerks und der Verbände informiert täglich aktuell. Termine im Blick - Beruf und Freizeit - Messen, Fachmessen, Kongresse, Fort - und Weiterbildung, Schulungen, Ausbildung, Ausstellungen

Aktuelle Veranstaltungen und Messen von und für Handwerk und Gewerbe - Termine, Veranstalter, Informationsflyer und Veranstaltungshinweise und Veranstaltungsprogramme, Preise, Anfahrtspläne, Adressen und Ansprechpartner.

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen aus Handwerk und Gewerbe - Weiterbildung, Meisterkurse, fachliche Fortbildung, Kammer-Veranstaltungen zu Festen und Feiern, Veranstaltungen für Verbraucher " Motto - Das Handwerk lädt ein " ... und Veranstaltungen von Fachverbänden, Organisationen und Politik zu Themen, die das Handwerk und Gewerbe interessieren.

Architekturclub: 3. November 2014 - Vom Nutzen und Nachteil der Philosophie für die Architektur

Architekturclub: 3. November 2014, 19.00 Uhr, Haus der ArchitekturDialog – ein Abend, zwei Persönlichkeiten Die Architektin Julia Mang-Bohn spricht mit Architekt und Philosoph Dr. Martin Düchs                        

Otl Aicher, der bedeutende Grafiker und Gestalter, hat einmal gesagt: „architektur und philosophie haben wenig berührungspunkte, meint man. aber das scheint nur so“. Dass in den Mühlen der täglichen Arbeit eines Architekten zwischen Bauherren, Firmen und Behörden auch noch Platz für Philosophisches sein soll, überrascht auf den ersten Blick. Aber vielleicht hat Otl Aicher ja doch Recht? Spannend und interessant ist die Behauptung, dass Architektur und Philosophie einander berühren, allemal. Die Verbindungslinien und Berührungspunkte beider Disziplinen werden jedenfalls deutlicher, wenn man sich den grundsätzlichen Fragen der Architektur widmet: Was ist eine gute Behausung für Menschen? Wie wollen wir als Gesellschaft leben? Was ist schön? – Alles Fragen für Philosophen wie für Architekten. Kann man als Architekt bei der Suche nach Antworten von der Philosophie profitieren? Das fragt sich Julia Mang-Bohn, Architektin und Vorsitzende des Ausschusses für Berufsordnung der Bayerischen Architektenkammer, die sich als Gesprächspartner für den November-Architekturclub den Architekten und Philosophen Dr. Martin Düchs gewünscht hat. Wie es um Nutzen und Nachteil der Philosophie und insbesondere der Ethik für die Architektur steht, erfahren Sie im Architekturclub der Bayerischen Architektenkammer am Montag, den 3. November 2014, um 19.00 Uhr im Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4, in München – wie immer bei freiem Eintritt. Veranstaltung:              Architekturclub im November: Vom Nutzen und Nachteil der Philosophie für die Architektur Dialog – ein Abend, zwei Persönlichkeiten mit:                              Dipl.-Ing. Univ. Julia Mang-Bohn, Architektin, München Dr. phil., Dipl.-Ing. Univ. Martin Düchs, Architekt, Philosoph, München Datum:                         Montag, 3. November 2014, 19.00 Uhr                        

Ort:                              Haus der Architektur, Waisenhausstr. 4, 80637 München Eintritt:                         Eintritt frei Veranstalter:                 Bayerische Architektenkammer,                                     Waisenhausstr. 4, 80637 München, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.byak.de

Ausbildung 2014: Handwerk lockt mit 455 freien Plätzen

HWK startet Beratungsoffensive in Landkreisen Im regionalen Handwerk gibt es sehr gute Chancen, einen freien Ausbildungsplatz zu bekommen. Über 450 freie Lehrstellen warten auf Jugendliche mit geschickten Händen und technischem Verständnis. Um Schulabgängerund ihre Eltern umfassend über die möglichen Ausbildungsberufe zu informieren, startet die Beratungsoffensive der Handwerkskammer Cottbus (HWK). Ab 28. Juli sind Ansprechpartner in Lübbenau, Cottbus, Spremberg, Forst und Guben unterwegs.Friseur, Kfz-Mechatroniker und Elektroniker - das sind die Top drei der Berufe mit den meisten freien Lehrstellen in der Stadt Cottbus. In den umliegenden Landkreisen werden besonders Metallbauer, Maurer und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik gesucht. Insgesamt sind noch 455 freie Lehrstellen für das kommende Ausbildungsjahr zu besetzen. "Die Jugendlichen, die gerade ihren Schulabschluss gemacht haben, können die zahlreichen Chancen in Südbrandenburg nutzen und im Herbst direkt in das Berufsleben einsteigen", sagt Frank-Holger Jäger, Mitarbeiter der HWK Cottbus. Die Beratungsoffensive der HWK richtet sich vor allem an diejenigen, die noch nicht genau wissen, mit welcher Ausbildung sie im Handwerk Fuß fassen möchten. "Für uns ist die Übergabe von aktuellen Lehrstellenangeboten und darüber hinaus auch die passgenaue Vermittlung der Jugendlichen wichtig", so Frank-Holger Jäger. "Wir beraten, erklären und geben Hinweise zu Praktika und Einstiegsqualifizierungen." Zudem erhalten Interessierte praktische Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungen: "Die Mitarbeiter der HWK haben Infomaterial dabei, sichten aber auch mitgebrachte Bewerbungen vor Ort und leiten sie auf Wunsch gleich an die entsprechenden Unternehmen weiter", weiß Frank-Holger Jäger. Ob Cottbus (67) oder die Landkreise Spree-Neiße (117), Elbe-Elster (79), Oberspreewald-Lausitz (70) und Dahme-Spreewald (122): Über alle 455 freien Ausbildungsplätze können sich die Jugendlichen vorab in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer unter www.hwk-cottbus/lehrstellen informieren.  An folgenden Terminen sind die Mitarbeiter der Handwerkskammer zur Beratung vor Ort:   28. Juli, 12 bis 16 Uhr Kirchplatz, 03222 Lübbenau   29. Juli, 13 bis 18 Uhr Kundenzentrum der HWK Cottbus, Altmarkt 17, 03046 Cottbus   30. Juli, 12 bis 16 Uhr Lange Straße, Höhe Bullwinkel, 03130 Spremberg   31. Juli, 12 bis 16 Uhr Max-Seydewitz-Platz/An der Wasserkugel, 03149 Forst (Lausitz)       Handwerkskammer Cottbus Altmarkt 17 03046 Cottbus Ansprechpartner: Frank-Holger Jäger Telefon 0355 7835-170 Telefax 0355 7835-286 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.hwk-cottbus.de

Ab 11. November 2014 - Meisterausbildung für Tischler

  Im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg beginnt am 11. November 2014 wieder eine Teilzeit-Meisterausbildung für die Teile I und II im Tischlerhandwerk. Das Angebot richtet sich an Tischlergesellen und an Interessenten, die eine mehrjährige Tätigkeit im Tischlerhandwerk nachweisen können. Schwerpunkte der Ausbildung liegen besonders in der Auftragsabwicklung, der Betriebsführung und der Betriebsorganisation. Innerhalb der Meister-ausbildung erfolgt auch die Bearbeitung und Programmierung der CNC-Technik im Tischlerhandwerk. Eine finanzielle Förderung ist durch das Meister-BAföG möglich. Weitere Informationen gibt es im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 6268-111 und auf der Internetseite www.bbz-bildung.de.Handwerkskammer MagdeburgGareisstraße 10 39106 Magdeburg

Ab 23. Oktober in der Handwerkskammer Trier, Projekt "Inklusionsberatung - Beschäftigung behinderter Menschen"

Qualifizierungsreihe: Junge Menschen mit Behinderungen und Lernschwächen erfolgreich ausbilden Kostenloses Seminar-Angebot für Betriebe und Ausbilder Ausbilder begegnen zunehmend jungen Menschen, die besondere Unterstützung brauchen. Vor diesem Hintergrund bietet die Handwerkskammer Trier (HWK) Betrieben und Ausbildern eine Qualifizierungsreihe an. In den Veranstaltungen können sie sich über Themen wie Behinderung allgemein, Fördermöglichkeiten, Lernbehinderung, AD(H)S, Lese-Rechtschreib-Schwäche, psychische Beeinträchtigungen, Konfliktlösung, Motivation und Sucht informieren. Die Seminare finden jeweils von 9.30 bis 16.30 Uhr in der HWK statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Zum Auftakt am 23. Oktober stehen „Fördermöglichkeiten, rechtliche Rahmenregelungen und Feststellung von Behinderung“ auf dem Programm. Referent ist Mario Schwind von der Agentur für Arbeit Trier. Über „Behinderungsarten und ihre Auswirkung auf die Berufsausbildung“ informiert Petra Pötschke vom Integrationsfachdienst (IFD) am 24. Oktober. In Vorträgen und Workshops werden praxisnahe Situationen des Ausbildungsalltages vorgestellt, diskutiert und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. Die Seminartage ermöglichen einen intensiven Erfahrungsaustausch mit Berufskolleginnen und -kollegen. Im Rahmen der Reihe sind die Veranstaltungen auch als Einzelmodule belegbar. Gefördert wird die Reihe vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds. Informationen und Anmeldung: Petra Scholz, Inklusionsberaterin der HWK Trier, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0651/207-288

Qualifizierungsreihe „Ausbildung erfolgreich gestalten“   Baustein 1 Behinderungsarten und ihre Auswirklungen auf die Berufsausbildung Rechtliche Rahmenregelungen   23. Oktober 2014 (9.30 – 16.30 Uhr) Ort: Handwerkskammer Trier Referent: Mario Schwind (Agentur für Arbeit, Trier) Themen: Regelungen des Sozialgesetzbuches, Fördermöglichkeiten, Feststellung von Behinderung   24. Oktober 2014 (9.30 – 16.30 Uhr) Ort: Handwerkskammer Trier Referentin: Petra Pötschke (IFD Trier) Themen: Behinderungsarten und der Umgang damit im Ausbildungsalltag   Baustein 2 Erfolg im Beruf trotz Lernschwierigkeiten   13./14. November 2014 (9.30 - 16.30 Uhr) Ort: Handwerkskammer Trier Referent: Matthias Leo Webel (edumento, Lerntraining und –coaching) Themen: Wie Sie Menschen mit Lernbehinderung, AD(H)S und Co ausbilden   Baustein 3 Psychische Beeinträchtigungen   11./12. Dezember 2014 (9.30 -16.30 Uhr) Ort: Euro-BBW Bitburg Referent: Ulrich Boese (Diplompsychologe) Themen: Psychische Beeinträchtigungen und Störungen – Förderlicher Umgang mit Auswirkungen psychischer Störungen   Baustein 4 Gesprächsführung und Konfliktlösung in der Berufsausbildung   15./16 Januar 2015 (9.30 - 16.30 Uhr) Ort: Handwerkskammer Trier Referentin: Helma Ostermeyer (Dipl. Sozialpädagogin) Themen: Gesprächsführung und Konfliktlösung in der Berufsausbildung   Baustein 5 Motivationsförderung Umgang mit Sucht   12. Februar 2015 (9.30 - 16.30 Uhr) Ort: Handwerkskammer Trier Referent: Andreas Puschnig (Dipl. Sozialpädagoge, Kommunikationspsychologe) Themen: Motivationsförderung   13. Februar 2015 (9.30 - 16.30 Uhr) Ort: Handwerkskammer Trier Referenten: Die Tür, Suchtberatung Trier e.V. Themen: Umgang mit Sucht allgemein und neue Medien       KontaktPetra Scholz Handwerkskammer Trier Inklusionsberaterin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0651 207-288

25.09.2014 - Frauen-Business-Tag in Köln

Frauen-Business-Tag wächst weiter"Markt der Möglichkeiten" mit erneutem AusstellerplusAuch in seiner dritten Auflage befindet sich der Frauen-Business-Tag der IHK Köln weiter auf Wachstumskurs: Rund 60 Frauenverbände, -vereine und -stiftungen stellen am 25.09.2014 im Börsensaal ihr Leistungsportfolio vor. 2013 waren es noch etwa 50, 2012 rund 30 Aussteller. Mit vier Workshops geht die Veranstaltung an den Start. Dabei geht es um Frauen in Aufsichtsräten, den Aufbau strategischer Netzwerke, Humor als Erfolgsstrategie sowie die Förderung junger Talente. Die Keynote spricht Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), zum Thema „We shall overcome! - Wie Frauen Karriere und Familie vereinbaren können." Neben Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), wird auch Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln, einige Worte an die Besucherinnen und Besucher richten.Dr. Nicole Grünewald, Vizepräsidentin der IHK Köln und Geschäftsführende Gesellschafterin der The Vision Company Werbeagentur GmbH, unterstreicht: "Es ist ein schöner Erfolg, dass wir beim 3. Frauen-Business-Tag wieder einen Zuwachs an ausstellenden Verbänden und Vereinen zu verzeichnen haben. Unser Marktplatz der Möglichkeiten wird so jedes Jahr größer und vielfältiger. Auch unser Rahmenprogramm mit Beiträgen von Prof. Jutta Allmendinger, DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer (i.Bild ) und unserem Oberbürgermeister Jürgen Roters kann sich wirklich sehen lassen. Wir freuen uns über möglichst viele Besucherinnen und Besucher, die den Frauen-Business-Tag zu einem echten Erlebnis machen!"Gregor Berghausen, IHK-Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung, hebt hervor, dass Frauen in Führungspositionen immer noch unterrepräsentiert seien: „Dabei liegt der größte Hebel für die Fachkräftesicherung der Unternehmen in einer Erhöhung der Frauenbeschäftigungsquote - auch und gerade in Führungspositionen.“ Die Erhöhung der Frauenbeschäftigungsquote um ein Prozent bedeute rund 100.000 qualifizierte Fachkräfte für den deutschen Arbeitsmarkt. „Durch Vernetzung und fachlichen Austausch kann das Potenzial qualifizierter Frauen für den Arbeitsmarkt weiter entwickelt werden. Der Frauen-Business-Tag leistet hierfür einen wichtigen Beitrag“, so Berghausen.Bereits im Vorfeld zum 3. Frauen-Business-Tag macht Monika Schulz-Strelow, Präsidentin des FidAR - Frauen in die Aufsichtsräte e.V., deutlich, dass bei der Besetzung von Aufsichtsräten mit Frauen Handlungsbedarf besteht und es ohne klare Zielvorgaben kaum Veränderungen geben wird. Der derzeitig diskutierte Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht vor, neben „einer Geschlechterquote von mindestens 30 Prozent für Aufsichtsräte ab 2016“ unter anderem eine Verpflichtung zur Festlegung klarer Zielgrößen bereits ab dem Jahr 2015: „Mitbestimmte oder börsennotierte Unternehmen sollen selbstgesetzte Zielgrößen zur Erhöhung des Frauenanteils und Fristen zu deren Erreichung in Aufsichtsrat, Vorstand und den beiden oberen Managementebenen festlegen.“ Die Zahl betroffener Unternehmen liege bei rund 3.500 Unternehmen.Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr (Einlass 15:30 Uhr) und ist kostenfrei. Eine Anmeldung bis zum 20.09.2014 unter www.ihk-koeln.de/fbt <http://www.ihk-koeln.de/fbt> ist erwünscht, eine Betreuung für Kinder ab zwei Jahre gewährleistet. Die Veranstaltung richtet sich an Frauen und Männer gleichermaßen.Industrie- und Handelskammer zu Köln Unter Sachsenhausen 10-26 50667 Köln

Messen für das Handwerk. Termine der Messen für Fachbesucher für die nächsten 2 Jahre. Informationen direkt auf den Webseiten der Messen oder Veranstalter. Direkt-Links finden zu den Messen Sie hier.

Hier finden Sie Ankündigungen und Berichte zu Fachmesen, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen und sonstige Veranstaltungen für Freie Berufe und Gewerbebetriebe.

Schulungen zum Projekt "Haus sanieren - profitieren!" - Der Energie-Check Gewerke übergreifend aufgebaut. Schritt für Schritt zum sanierten Haus – nach der Erstansprache über den Energie-Check bis zur ausführliche Beratung beim Energieberater.

Aktuelle Veranstaltungen und Messen von und für Handwerk und Gewerbe - Termine, Veranstalter, Informationsflyer und Veranstaltungshinweise und Veranstaltungsprogramme, Preise, Anfahrtspläne, Adressen und Ansprechpartner.

 

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen aus Handwerk und Gewerbe - Weiterbildung, Meisterkurse, fachliche Fortbildung, Kammer-Veranstaltungen zu Festen und Feiern, Veranstaltungen für Verbraucher " Motto - Das Handwerk lädt ein " ... und Veranstaltungen von Fachverbänden, Organisationen und Politik zu Themen, die das Handwerk und Gewerbe interessieren.  >> Veranstaltungen, Termine und Tipps - aktuell

 
 

 

 

©2014 - handwerkernachrichten.com®