News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Meinung aktuell - aus Kammern und Innungen

Meisterfunk - Nachrichten zum Hören. Statements, Ansprachen und Interviews.


24.06.2021 - Die heute tagende Vollversammlung der Handwerkskammer Halle schlägt Alarm. Das bestehende Fachkräfteproblem hat sich in den vergangenen Jahren enorm verschärft. Auszubildende fehlen und in der Folge auch zukünftige Handwerksmeister, die einen Betrieb neugründen oder übernehmen könnten. Die Vollversammlung wendet sich daher mit einem Aufruf an alle 13.300 Handwerksbetriebe im südlichen Sachsen-Anhalt. - Die Vollversammlung ruft die Betriebe auf, Schülerferienpraktika anzubieten, für die es auch eine öffentliche Förderung gibt. Weiter heißt es: „Suchen Sie den Kontakt zu Schulen, um Werbung für eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen zu machen. In den letzten Monaten haben kaum Berufsorientierungsmaßnahmen stattgefunden. Viele junge Menschen sind daher orientierungslos, was die Arbeitswelt angeht.“ 


13.500 Betriebe in fünf Landkreisen, über 4.500 Auszubildende, 274 Meisterabschlüsse – wer sich einen Überblick über die regionale Handwerkswirtschaft verschaffen möchte, findet in der Ausgabe 2020/2021 der Broschüre "Zahlen, Daten, Fakten" aktuelle und nützliche Infos. Die Broschüre enthält die statistischen Daten zur wirtschaftlichen Entwicklung des Handwerks in den Landkreisen Freudenstadt, Reutlingen, Sigmaringen, Tübingen und Zollernalb und aktuelle Zahlen zu Betrieben, Gewerken und zur Aus- und Weiterbildung. 


24.04.2021  - Pollert: „Wir verstehen die Zielsetzung, sehen allerdings Zielkonflikte und begleiten den Dialog-Prozess gerne kritisch und konstruktiv.“ - Das gestern von der Landesregierung vorgestellte Konzept „Die zukunftsfähige Berufsschule“ nimmt die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) mit Interesse zur Kenntnis. Hauptgeschäftsführer Dirk Pollert hierzu: „Wir stehen dem heute vorgelegten Konzept allerdings noch mit Zurückhaltung gegenüber. Im Sinne der Unternehmen und Auszubildenden ist eine standortnahe Beschulung elementar und das hängt sehr stark an den branchenspezifischen Ausbildungsberufen. Gerade Unternehmen mit Ausbildungsberufen, die nicht regelmäßig in den Top Ten der Jugendlichen landen, ist ein naher Berufsschulstandort im Wettbewerb um Nachwuchskräfte extrem wichtig.“

 


Zu den Ergebnissen der heutigen Senatssitzung sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder:  „Die Ergebnisse der heutigen Senatssitzung zum Stufenplan der Wiederöffnung lassen die Wirtschaft ratlos und auch fassungslos zurück. Der Senat hat zwar eben jenen Stufenplan beschlossen, will ihn allerdings in den Details erst in den kommenden Tagen veröffentlichen. Der nächste Öffnungsschritt für den 4. Juni wird dabei in Aussicht gestellt, bleibt jedoch unter dem Vorbehalt des nächsten Senatsbeschlusses vom 1. Juni. Planungssicherheit, eine konkrete Öffnungsperspektive und Transparenz, all das bleibt der Senat der Wirtschaft schuldig.


Industriegebiet Lisdorfer Berg: Statement von IHK-Hautgeschäftsführer Dr. Frank Thomé zum Ergebnis der Bürgerbefragung - Die IHK Saarland begrüßt das Ergebnis der Bürgerbefragung zur Erweiterung des Industrie- und Gewerbegebiets Lisdorfer Berg. „Das deutliche ‚Ja‘ zum Lisdorfer Berg ist ein ganz wichtiger Meilenstein für die Zukunftssicherung des Industriestandortes Saarlouis. Damit hat Saarlouis alle Chancen, auch künftig zu den prosperierenden Kommunen im Saarland zu zählen: Mit einer starken Wirtschaft und umweltfreundlichen Produktionsverfahren, attraktiven Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie mit einer hohen Steuerkraft.

feed-image RSS