News Termine Ausschreibungen Marktplatz Kaffeepause Recht

Handwerk und IHK Gewerbe News. Über 100 Tsd. Betriebe präsentieren sich hier.

 

Meinung aktuell - aus Kammern und Innungen

Meisterfunk - Nachrichten zum Hören. Statements, Ansprachen und Interviews.

Aktion "Heimat Shoppen" - Gewerbetreibende warben mit zahlreichen Aktionen für ihre Branche. Über 1.200 Händler, Dienstleister und Gastronomen haben am vergangenen Wochenende saarlandweit an der Aktion Heimat Shoppen teilgenommen. Damit konnte die Zahl der Betriebe gegenüber dem Vorjahr nochmals um ein Fünftel  gesteigert werden. Gleiches gilt für die Kommunen: Während im vergangenen Jahr 33 Gemeinden und Stadtteile die Initiative der IHK unterstützten, nahmen dieses Mal 39 teil.  

Die Beratungen zum Landeshaushalt 2020/21, der im Herbst in den Landtag eingebracht und Ende des Jahres verabschiedet werden soll, gehen in die heiße Phase. Im laufenden Haushalt fördert das Land im Rahmen der Zukunftsinitiative „Handwerk 2025“ seit rund zwei Jahren Maßnahmen, die das Handwerk fit für die Zukunft machen. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) macht sich für eine Fortsetzung nach 2019 stark. „Mit unserer Zukunftsinitiative „Handwerk 2025“ konnten wir große Erfolge verzeichnen. Die Herausforderungen im Handwerk werden allerdings nicht mit Ende der Initiative zum Jahresende 2019 vollständig gemeistert sein.

Keine weiteren Belastungen: Finanzierung der Tourismusinfrastruktur ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe - „Die Finanzierung der touristischen Infrastruktur ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und darf nicht zu einer weiteren Sonderlast für einzelne Branchen und  Unternehmen führen. Bereits heute ist das Saarland Hochsteuerland. Die finanzielle Belastung der Unternehmen durch Steuern und Beiträge ist im Bundesvergleich überdurchschnittlich. Wird nun auch noch ein Tourismusbeitrag eingeführt, schadet dies dem Wirtschaftsstandort Saarland gleich in mehrfacher Hinsicht: Er verringert die Chancen auf Ansiedlungen neuer Betriebe, schwächt die Investitionskraft bestehender Unternehmen und belastet deren Wettbewerbsfähigkeit.

DIALOG.Schiene.Südwestfalen3  - Die südwestfälische Wirtschaft ist auf effiziente und zuverlässige Verkehrsanbindungen angewiesen. Vor dem Hintergrund einer Zunahme des Güterverkehrsaufkommen und langfristigen Brückenbauarbeiten auf den Bundesautobahnen A4 und A45 sind alle am Transport und der Logistikplanung Beteiligten interessiert, den Anteil der Eisenbahn im Mix der Verkehrsträger zur Entlastung der Straßen in Südwestfalen auszuweiten. Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, hob in seiner Begrüßung die Bedeutung intermodaler Ansätze für die Mobilität der Zukunft hervor. Welche Rolle übernimmt in diesem Zusammenhang das kürzlich in Betrieb genommene Container Terminal-Südwestfalen in Kreuztal? Wie haben sich die Verbindungen im alpenquerenden Verkehr gerade in Anbetracht der Tiroler LKW-Fahrverbote in der Region etablieren können? Was kann zur Optimierung der Anbindung der deutschen Seehäfen noch getan werden?

22 Haarspezialisten freigesprochen - Im Bild die freigesprochenen Friseure mit Lehrlingswart Frank Zacherl (v.l.), Obermeister Joachim Wachsmann (hinten r.), Berufsschullehrer Matthias Heeren von der BBS 1 Aurich (4.v.r.) sowie den Vertretern der Handwerkskammer Vizepräsidentin Imke Hennig (3 v.r.), stellv. Hauptgeschäftsführer Dirk Bleeker (2 v.r.) und Präsident Albert Lienemann (r.). - Die Friseur-Innung Aurich-Norden hat 22 Lehrlinge freigesprochen. Während einer Feier im Europahaus in Aurich erhob der Präsident der Handwerkskammer für Ostfriesland, Albert Lienemann, die Auszubildenden in den Gesellenstand. Obermeister Joachim Wachsmann und Lehrlingswart Frank Zacherl überreichten die Zeugnisse an die Nachwuchskräfte.

feed-image RSS